Bauspardarlehen für Firmen

Baudarlehen für Unternehmen

Erfahren Sie hier mehr über die Bausparprodukte unseres Partners BHW Bausparkasse AG & finanzieren Sie Ihre Wohnungswünsche! Es kann das notwendige Eigenkapital gebildet werden, gleichzeitig sichern sich die Sparer auch ihren Anspruch auf ein Bauspardarlehen. Nach dem Speichern der vereinbarten Summe und dem Ablauf der erforderlichen Wartezeit können Sie den Bauspardarlehen nutzen. Der optimale Versicherungsschutz für Ihr Unternehmen ist maßgeschneidert. Mit der Zuweisung steht dem Bausparer die volle Bausparsumme zur Verfügung - Sparguthaben und Bauspardarlehen.

langer Titel

StF: 1. (1) Die Höhe der von einem Sparkunden gewährten Bauspardarlehen, einschließlich der noch ausstehenden Bauspardarlehen, darf einen Gesamtbetrag von 180.000 EUR nicht überschreiten. Zu den Ausnahmen von der Einschränkung nach Abs. 1 gehören Bauspardarlehen aus großen Bausparverträgen, Bauspardarlehen bis hin zur Zuteilung an Eigentumswohnungen sowie Bauspardarlehen für große Bauvorhaben, bei denen kein Eigentum an Eigentumswohnungen besteht.

Ein teilweiser oder vollständiger Umzug auf andere große Bauvorhaben ist aus prüfungswürdigen Gesichtspunkten möglich. 2 ) Der Prozentsatz der nicht zugewiesenen großen Bausparverträgen an der nicht zugewiesenen Gesamtauftragssumme einer Sparkasse darf 10 % nicht überschreiten. Der Prozentsatz der innerhalb eines Kalenderjahrs geschlossenen großen Bauverträge darf 5 % des Gesamtauftragswerts der von der Sparkasse in diesem Jahr geschlossenen Bauverträge nicht überschreiten.

§ Größere Bauvorhaben sind Wohnungsbewirtschaftungsmaßnahmen nach Abs. 6 des Bauspargesetzes, wenn sie zumindest vier rechtlich oder baulich verbundene Appartements umfassen. § Eine Übertragung eines Bausparvertrags ist nur zulässig: I. auf Erbe oder Erblasser, II. auf durch Gerichtsbeschluss oder Verwaltungsbeschluss bezeichnete Naturpersonen, III. zwischen geradlinigen Angehörigen, Schwestern, Ehepartnern und in einer einvernehmlichen Lebensgemeinschaft lebenden Menschen; eine einvernehmliche Lebensgemeinschaft im Sinn dieser Regelung besteht, wenn ein sechsmonatiger gemeinsamer Aufenthalt nachgewiesen wird, I. im Bauträgerbereich, I. im Falle bereits ausgezahlter Bauspardarlehen.

darf der auf den Eigentümer der Eigentumswohnung übergegangene Teil des Bausparvertrags oder der auf die individuelle Eigentumswohnung (gemietete oder genossenschaftliche Eigentumswohnung) entfallender Teil der gesamten Vertragssumme den in 2 Abs. 1 genannten Wert nicht überschreiten; der in 1 Abs. 1 festgelegte maximale Kreditbetrag ist zu berücksichtigen. § Tilgungszahlungen für Kredite, für die nach § 10 Abs. 1 BGB

Mit dem 4 II Bauspargesetz kann einem Bauherrn bis zu einem Gesamtbetrag von 25.000 EUR bewilligt werden. § Der Einzug in den Sondervermögen hat am Ende eines jeden Geschäftsjahrs zu erfolgen, wofür der in 8 Abs. 4 Bauspargesetz genannte Überschuss zunächst unter Bezugnahme auf die vorhandenen Mehr- oder Minderbeträge der Spareinlagen in Bezug auf die Bauspardarlehen zu den in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen für das Baugeschäft angegebenen Zuteilungszeitpunkten zu ermitteln ist.

Der extrakollektive Zins errechnet sich aus den Zinseinnahmen der Anlage in Zwischenkrediten ( 8 Abs. 2 Bausparkassengesetz) und der Anlage nach 8 Abs. 3 Bausparkassengesetz. Bei der Berechnung des extrakollektiven Zinssatzes werden die Zinseinnahmen der Anlage in Zwischenkrediten berücksichtigt. Die Sammelverzinsung korrespondiert mit dem für Bauspardarlehen gültigen Satz. § In Fällen, in denen die Wartefrist für Baumaßnahmen im Rahmen des NORMAL-Tarifs innerhalb von zwölf Kalendermonaten ohne Zuweisung von zusätzlichen Kollektivmitteln um mehr als ein halbes Jahr verlängert werden müßte, werden die Mittel des OGAW zur Unterstützung von Zinszahlungen verwendet.

Soweit es für die Wahrung der Zuteilungsberechtigung zur Abwendung einer unmittelbaren Gefährdung erforderlich ist, können die Mittel des Sondervermögens mit Einwilligung des Bundesministeriums der Finanzen auch dann verwendet werden, wenn die in Abs. (1) festgelegten Bedingungen nicht erfüllt sind. § 9. Kredite nach 2 Abs. 1 Nr. 2 Buchst. d des Bausparkassengesetzes können zusammen bis zu 60 Prozent der nach 23 des Bankwesengesetzes zulässigen Eigenmittel bewilligt werden; für ein Einzelunternehmen ist eine Obergrenze von 15 Prozent zulässig.

§ In die Limits für die in 2 Abs. 1 Satz 1 und 2 Satz 1 und 2 Satz 1 und 2 Bausparkassengesetz festgelegten Banktransaktionen sind Bürgschaften nach 2 Abs. 1 Satz 5 zu einbeziehen. Die VO des Bundesministeriums der Finanzen über die Umsetzung des Bundesgesetzes über die Bausparkassen, Bundesgesetzblatt 1993/880 in der durch das Bundesgesetzblatt II 2001/412 geänderten Form läuft am Ende des Jahres 2009 aus.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum