Direktbank für Firmen

Firmendirektbank für Unternehmen

Für Selbständige und Freiberufler ("natürliche Personen") bieten mehrere Direktbanken ein kostenloses Geschäftskonto an. Angebot eines neuen Geschäftskontos einer Direktbank. Im Regelfall zahlen Sie jedoch bei Online-Banken weniger und die Gewinner des Geschäftskontentests kommen in der Regel von den Direktbanken. Direktbanken und Fintechs bieten oft kein Geschäftskonto für GbRs, UGs oder GmbHs an. Grund für die Nichtbetreuung eines Geschäftskontos ist das Geschäftsmodell der Direktbank.

Günstige Geschäfts- und Firmenkunden der Hausbanken

Bei der Suche nach einem Firmenkonto fällt den wenigsten Kundinnen und Käufern die Idee von direkten Bankkonten ein. Der Abgleich ist aber lohnenswert, weil die Bedingungen der direkten Bank zu erkennen sind, weil die Kontoführungsgebühren niedrig oder ganz weggelassen sind und auch die Tarife pro Reservierung sehr vorteilhaft sind. Das Account existiert in der Regel nicht völlig kostenfrei, aber die Monatsgebühren der Einzelbanken sind sehr verschieden und je nach Ausgestaltung in der Preis- und Leistungsliste kann ein Untenehmen eine anständige Menge sparen.

Ähnlich wie bei den Privatgirokonten profitieren Sie durch ein Geschäfts- oder Körperkonto bei einer Direktbank von schlankeren Organisationsstrukturen und höherer Wirtschaftlichkeit. Filial- oder Direktbank - Was ist besser für mein Unternehmens? Die Führung eines Geschäftskontos bei einer Direktbank zahlt sich nicht für jeden Bereich aus. Das Gleiche trifft auf Firmen zu, die auf eine regelmässige und eingehende lokale Betreuung in der Schweiz und auf eine kurze Leitung zur Hausbank für Kredite Wert legen.

In diesem Fall ist die Direktbank möglicherweise nicht die richtige Entscheidung. Durch den Abgleich der von den lokalen Kreditinstituten erhobenen Entgelte ist es jedoch oft möglich, einen Teil der anfallenden Aufwendungen zu ersparen. Ist ein Geschäfts- oder Firmenaccount bereits bei der Firmengründung sinnvoll? Ja, wir sind der Ansicht, dass auch ein Gründer eines neuen Unternehmens mit einem anständigen (Bank-)Hintergrund abheben sollte und nicht nur auf seinem Privatkonto rumwurgeln sollte, um ein paar Euros zu sparen. Könntest du dir das vorstellen?

Ein klarer Unterschied ist auch der ausdrückliche Beweis für die Entschlossenheit, wirklich anzufangen und nicht gleichzeitig etwas zu erproben. Privater und geschäftlicher Zahlungsverkehr werden nicht gemischt, was es erleichtert, die Erträge und Aufwendungen des Konzerns im Auge zu behalten. Die in der Regel kostenlose Preisstruktur der Kontokorrentkonten für Privatpersonen ist nicht auf die vielen Anmeldungen eines Betriebes ausgerichtet.

Es gibt in großen Betrieben keine Diskussionen über die Erfordernis eines Firmenkontos. Für die Kundenbetreuung mit einem Firmenkonto liegen die Monatskosten zwischen kostenfrei bis zu 20 EUR oder mehr. Der Verzicht auf die monatliche Grundhonorar ist oft mit einem regulären Guthaben oder einer Guthabenumschlagshäufigkeit verbunden. Im Falle von Offerten mit einer erhöhten Grundvergütung ist eine limitierte Zahl von Anmeldungen enthalten.

Auch bei den Krankenkassen liegen die Kosten oft bei ca. 8,- Euro pro Jahr. Weil nicht alle Kreditinstitute Preisangaben im Netz machen, ist ein Vergleich der Tarife hier für Firmenkunden nicht möglich und setzt gutes Schuhmaterial und viel Ausdauer voraus. Das Gleiche trifft auf die Raiffeisenbanken der Volkswagen-Vollbank zu. Inwieweit sich ein Account mit einer geringen Grundvergütung oder ein Package rechnet, richtet sich vor allem nach der Zahl der Transaktionen und auch danach, welche Dienstleistungen ein Verbraucher oft nutzt.

Gutscheinbuchungen sind immer wesentlich teuerer und bewegen sich in der Regel zwischen 75 und 2,50 EUR. Beispielsweise kann ein Provider eine einmalige Bearbeitungsgebühr von 15 EUR für die Gründung einer SEPA-Gesellschaft oder für eine Abbuchung im Dauerbuchverfahren erheben, während Wettbewerber unter den Direktbanken, aber auch im selben Netzwerk, nur eine reine Buchungsgebühr erheben.

Manchmal wird die Visitenkarte als Teil der Grundvergütung ausgestellt, manchmal sind 5 EUR oder mehr als jährliche Gebühr zu entrichten. Bei der Kreditkartenzahlung müssen Sie weitere 20,- EUR nach oben planen. Die Zahlung per Bankeinzug mit zusätzlichen Dienstleistungen kann 70,- EUR oder mehr betragen.

Das Angebot der direkten Banken zeichnet sich durch hohe Markttransparenz und niedrige Anschaffungskosten aus. Für Firmenkunden stellt die Commerzbank drei verschiedene Versionen zur Verfügung. Mit zunehmender Paketgröße steigt die Grundvergütung, aber auch der Service und der Kundin und dem Kunden steht zudem ein Niederlassungsnetz im Vordergrund. Mit zunehmender monatlicher Grundhonorarhöhe sinken die Einzelpreise und nicht zu vergessen die Bank- und Kreditkarten sind ebenfalls im Pauschalpreis inbegriffen.

Die Vorteile der Direktbankdienstleistungen liegen darin, dass sie sich an diejenigen richten, die ein Firmenkonto benötigen, deren Geschäfte aber beherrschbar sind oder die für solche mit mehr Geschäften geeignete Leistungspakete zusammengestellt haben.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum