Dkb Kredit Abgelehnt

Abgelehntes Dkb-Darlehen

die Bank hat sich wiederholt geweigert, für mich ein Konto zu eröffnen, ohne weitere Gründe anzugeben. Ein Insolvenzverfahren kann dazu beitragen, dass Kredite abgelehnt werden. Meine DKB-Visakarte bei der GA wird abgelehnt. Wenn Sie bereits viele Verpflichtungen haben, dient es auch Ihrem persönlichen Schutz, wenn ein Kredit abgelehnt wird. Die DKB hat mich abgelehnt.

Darf die Kontoeröffnung eines Grundkontos verweigert werden?

Für wen ist die Einrichtung eines Grundkontos möglich? Wer kann die Kontoeröffnung eines Grundkontos verweigern? Wie gehe ich vor, wenn eine Hausbank mich nicht mehr kontaktiert? Was sind die Gründe für die Weigerung, ein Basis-Konto zu errichten? Was verhindert die Einrichtung eines Grundkontos? Könnte die ungarische Regierung ein Grund für die Ablehnung eines Basisaccounts sein? Darf die Umstellung auf ein Grundkonto abgelehnt werden?

Seit 2016 gibt es das Grundkonto, seitdem kann jeder in Deutschland wohnhafte Mensch ein Kontokorrent einrichten. Aber auch das Grundkonto schliesst diese Kluft nicht ganz, denn einige Bankinstitute wollen sich weigern, ein Konto mit allen möglichen Methoden zu errichten. Wir möchten Ihnen in diesem Leitfaden daher erläutern, warum die Einrichtung eines Grundkontos abgelehnt werden kann.

Für wen ist die Einrichtung eines Grundkontos möglich? In der Regel sollte die Einrichtung eines Grundkontos für jeden Konsumenten möglich sein, der mittel- oder längerfristig in Deutschland auftritt. Für die Einrichtung eines Grundkontos ist die Erlangung der deutschen Staatsangehörigkeit keine Vorraussetzung. Auch für die Einrichtung eines Grundkontos ist kein ständiger Aufenthalt erforderlich. Die beiden bisher für die meisten Kreditinstitute verbindlichen Voraussetzungen für die Bankkontoeröffnung sind mit der Einrichtung des Grundkontos entfallen.

Damit ist die Kontoeröffnung unter anderem auch für diese in Deutschland ansässigen Personen möglich: Für die Kontoeröffnung eines Grundkontos ist nur ein Ausweis erforderlich. Wenn es keine Unterlagen zum Nachweis der Unionsbürgerschaft gibt, gibt es Ausnahmen. Wer kann die Kontoeröffnung eines Grundkontos verweigern? In Deutschland ist es in der Regel möglich, ein Basiskonto bei jeder Bank zu eröffnen, die auch andere Giroprodukte anbietet.

Dies bedeutet auch, dass Kreditinstitute, die keine laufenden Konten verkaufen, Ihnen kein Grundkonto zur Verfügung stellen müssen. Obwohl die KfW-Bank z. B. alle banküblichen Anforderungen erfüllen kann, können Sie bei diesem Haus kein Grundkonto einrichten. Mit einem Video wird das Grundkonto erklärt: "Die Einrichtung eines Grundkontos sollte dagegen sowohl bei "normalen" Direkt- als auch bei Zweigstellenbanken ohne Probleme möglich sein.

Es gibt keine Differenzen zwischen privaten Banken (z.B. Deutsche Bank) und Zweigstellen ( "Filialbanken" z.B. Spar- und Volksbanken). Das Eröffnen eines Grundkontos muss immer entweder direkt (bei Filialbanken) oder per Post (bei Direktbanken) möglich sein. Eine Anwendung muss entweder zum Herunterladen verfügbar oder in der Niederlassung verfügbar sein, damit während eines Besuches in der Niederlassung (oder Website) ein Basiskonto eröffnet werden kann.

Wie gehe ich vor, wenn eine Hausbank mich nicht mehr kontaktiert? Es ist in den letzten Wochen immer wieder passiert, dass Kreditinstitute die Einrichtung eines Grundkontos nicht verweigern, sondern lediglich nicht meldest. Erkennt die Bundesanstalt einen Verstoss gegen die Rechtsvorschriften, kann sie die Kontoeröffnung durch Zwangsmaßnahmen verfügen.

Wenn Sie die Bundesanstalt nicht gleich kontaktieren möchten, können Sie sich auch an eine lokale Verbraucherberatungsstelle nachfragen. Dies kann Ihnen dabei behilflich sein, die Kontoeröffnung eines Grundkontos bei einer Hausbank einzuleiten. In manchen Fällen genügt es jedoch, die jeweilige Hausbank noch einmal zu fragen, und zwar entweder direkt, per Telefon oder per E-Mail.

Im Prinzip muss das Kreditinstitut jedoch innerhalb von zehn Bankwerktagen (zwei Wochen) über den Gesuch entscheiden. Was sind die Beweggründe für die Weigerung, ein Grundkonto zu eröffnen? Obwohl das Grundkonto auch als Benutzerkonto für jedermann bekannt ist, gibt es eine Reihe von Hinderungsgründen, warum es nicht eröffnet werden sollte. Obwohl die Kreditinstitute in dieser Angelegenheit wenig flexibel sind, können Sie die Einrichtung eines Grundkontos aus unterschiedlichen GrÃ?nden verweigern.

Nachfolgend möchten wir Ihnen die Beweggründe im Einzelnen erläutern und Ihnen zeigen, wann Sie lieber auf die Kontoeröffnung wegen eines berechtigten Ablehnungsgrundes der Hausbank verzichtet haben sollten. Der Gesetzgeber bestimmt, dass eine Hausbank die Kontoeröffnung eines Grundkontos verweigern kann, wenn ein Konsument bereits ein Bankkonto hat.

Wenn Sie also bereits ein konventionelles Giro- oder Grundkonto bei einer anderen Hausbank haben, ist es für die betreffende Hausbank nicht obligatorisch, ein anderes Konto zu eröffnen. Dies bedeutet ganz klar, dass diese Dienste zuerst möglich sein müssen: Sind diese Dienste nicht möglich, haben Sie das Recht, ein Grundkonto bei einer anderen Hausbank zu eröffnen.

Es ist auch möglich, ein eigenes Basiskonto zu eröffnet, wenn die Altbank mit möglichen Geldeingaben frühere Verbindlichkeiten oder Anforderungen aufrechnet. Wenn deine Hausbank dein Basis- oder Kontokorrentkonto benutzt, um für Kreditoren (einschließlich sich selbst) Gelder zu sammeln, kannst du ein eigenes Depot bei einer anderen umziehen.

Es ist auch möglich, ein Basiskonto zu eröffnen, wenn das andere laufende oder Basiskonto bereits beendet wurde. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Hausbank die Kontoverbindung beendet, das Kundenkonto von sich aus aufgelöst und Sie darüber in Kenntnis gesetzt hat oder Sie das laufende Kundenkonto selbst haben. Sie können in jedem Falle ein Basiskonto bei einer anderen Hausbank eröffnen.

Was verhindert die Einrichtung eines Grundkontos? Ein Straftatbestand kann es Ihnen auch ermöglichen, ein Grundkonto nicht mehr zu errichten. Beispielsweise muss die strafbare Handlung in direktem Bezug zu einer Geschäftsverbindung mit einer Hausbank steht. Dies bedeutet auch, dass Sie ein Grundkonto einrichten können, auch wenn Sie eine Finanzkriminalität begehen.

Wenn Sie also Schwierigkeiten mit einer speziellen Hausbank hatten, können Sie ein Bankkonto bei einer anderen Hausbank einrichten. Im Prinzip ist ein Zeitraum von drei Jahren vorgesehen. Wurde in dieser Beziehung eine Kriminalität begangen, kann eine Zurückweisung einer neuen Kundschaft auf der Grundlage eines Basisaccounts mehr als drei Jahre später nicht abgelehnt werden, obwohl dies zunächst berechtigt erscheint.

Sogar mehrmals straffällige Geldstraftäter können grundsätzlich ohne Probleme ein Grundkonto einrichten. Zu diesem Zeitpunkt gibt es immer wieder Kritiken von Seiten der Bank. Er gibt keine exakte Abgrenzung des Begriffs illegal an, so dass die Kreditinstitute hier einen bestimmten Handlungsspielraum haben. Dementsprechend ist eine Weigerung, ein neues Grundkonto zu errichten, nur möglich, wenn ein Kunden die Kontoführungsgebühren für einen Zeitpunkt von mind. drei Monate nicht bezahlt hat und ein Zahlungsverzug von mind. 100 EUR eingetreten ist.

Selbst in dieser Konstellation ist es möglich, ein Grundkonto bei einer anderen Hausbank zu eröffnen. Die Gesetzgebung gestattet es einer Hausbank nicht, einen Bankkunden aufgrund von Zahlungsproblemen mit einem anderen Kreditinstitut zu verweigern. Könnte die ungarische Regierung ein Anlass sein, ein Grundkonto abzulegen? Dies ist mit einem Basisaccount nicht mehr möglich.

Selbst wenn Sie einen negativen Schufa-Eintrag haben oder sich gar in der privaten Insolvenz befindet, kann Ihnen die Einrichtung eines Grundkontos nicht verweigert werden. Sie müssen auch bei der Vernissage keine Schufa-Informationen vorweisen. Auf Verlangen einer Hausbank ist dies eine illegale Handlung. Obwohl ein Schufa-Check zur Kontoverbindung auch für ein Grundkonto möglich ist, wird er in diesem Falle nach Ihrer Einwilligung auf andere Weise durchgeführt.

In jedem Falle müssen Sie selbst keinen gedruckten Schufa-Bericht bei Ihrer Hausbank vorlegen. Sie können aber auch ohne Einschaltung der Firma ein Benutzerkonto errichten. Darf die Umstellung auf ein Grundkonto abgelehnt werden? Manche alte Kunden haben noch ein Scheckkonto, das weniger Funktionalität hat als ein Grundkonto. Obwohl es im Recht keinen Teil gibt, der sich mit der Umstellung von schlecht platzierten Altaccounts befasst, wäre es in dieser Konstellation verständlich, eine Änderungspflicht zu haben.

Das Verbraucherzentrum ist auch der Auffassung, dass ein Account mit einer geringeren Performance als ein Basisaccount nicht gesetzlich als Account zu behandeln ist, und dementsprechend stellt weder die Kontoeröffnung bei einer anderen Hausbank (siehe oben) ein Hindernis dar, noch kann ein Antrag auf Umtausch auf ein Basisaccount abgelehnt werden. Meistens wird jedoch die Umstellung auf ein Grundkonto allgemein akzeptiert.

Wenn also Ihre Hausbank für ein Grundkonto erhöhte Kosten berechnet, sollten Sie sich an eine lokale Verbraucherberatungsstelle oder die Finanzaufsichtsbehörde direkt mit ihr in Verbindung setzen. Im Grunde genommen ist das Grundkontengesetz recht fehlerfrei. Institutionen, die sich weigern zu eröffnen, können dazu auch von der Finanzaufsichtsbehörde veranlasst werden. Darüber hinaus sind die zulässigen berechtigten Argumente für die Weigerung, ein Girokonto zu eröffnen, sehr begrenzt und betreffen nur die absoluten Extreme.

Bitte bedenken Sie jedoch, dass eine berechtigte Verweigerung immer dann möglich ist, wenn Sie bereits ein anderes Grundkonto oder ein anderes Bankkonto mit ähnlichen oder verbesserten Dienstleistungen haben. Die Beendigung des anderen Accounts ist in diesem Falle möglich und oft notwendig, um die Einrichtung eines neuen Grundkontos einzuleiten.

Das Eröffnen eines Grundkontos sollte Ihnen im Allgemeinen keine Schwierigkeiten machen.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum