Fidor Smart Girokonto Erfahrungen

Erfahrungen mit dem Fidor Smart Girokonto

Ich war mit der Smartcard in ganz Europa unterwegs und hatte nie Akzeptanzprobleme. Springen Sie zu Weitere Funktionen des Fidor Smart Girokontos: Der Fidor Girokonto-TEST Warum ist er so populär? kostenfrei

Die Fidor Bank, von ihren Konkurrenten. Die Bank, die zur französichen Gruppe BPCE gehört, führt auch ihr Girokonto. Der Fidor Smart Girokonto ist kostenlos. Die MasterCard Debit-Kreditkarte kostet 14,95 EUR. Dabei ist die Anzahl der freien Bargeldbezüge per Karte und über Fidor Cash auf fünf beschränkt.

Zusätzlich zum Bankkonto hat die Fidor Banque einen spannenden Zugang zur Gemeinschaft und zum Fidor-Markt für Dienstleistungen, die über das Bankgeschäft hinausgehen. Die Fidor Banque ist in der Lage, diese Dienstleistungen anzubieten. Im Bereich der Kontoverwaltung verzichtet sie nicht nur auf die monatlichen Kosten, der Kontobesitzer bekommt bei Erfüllung bestimmter Voraussetzungen auch Kredite. Wenn das Fidor Smart Girokonto als Lohnkonto verwendet wird, belohnt die Hausbank diesen Sachverhalt mit einer Guthabengutschrift von einem EUR pro Kalendermonat, wenn das erhaltene Gehalt mehr als 1000 EUR pro Kalendermonat beträgt.

Fidor Bank hat Zwitschern als Marketingtool erkannt. Tweftet der Kontobesitzer einen der Tweets des Instituts, bekommt er dafür 50 cen. Die Fidor Bank hat von der Verzinsung der Guthaben abgewichen. Der Betrag des Kreditlimits wird von der Fidor Bank einzeln festgelegt. Es gibt jedoch eine Beschränkung mit dem Fidor Smart Girokonto.

Bei Fidor Pay ist das Mobiltelefon als Wallet im Zuge der Fidor Banking-Applikation erhältlich. Einzige Anforderung ist die Freischaltung der elektronischen Kredit-, Debit- oder Smartcard in der Applikation. Außerdem ist natürlich ein NFC-fähiges Smartphone erforderlich. Eine weitere Besonderheit des Fidor Smart Girokontos ist der Geldnotruf.

Bei erstmaliger Nutzung des Geldnotrufs durch den Kunden sind 100 EUR für 30 Tage verfügbar. Dafür fallen sechs EUR an. Ist der erste Geldbetrag ordentlich zurückgezahlt worden und sind seit der Zahlung sieben Tage vergangen, kann der Inhaber über 199 EUR für einen Zeitraum von 60 Tagen verfügber.

Das Honorar beträgt in diesem Falle neun EUR. Das wollen wir jetzt nicht in Jahreszinsen umwandeln, sechs oder neun Euros sind keine sehr dramatischen absoluten Werte. Heutzutage zählen Karten zu einem Girokonto wie z. B. Salze zur Soup. Bei der Fidor Bank gibt es drei verschiedene Möglichkeiten.

Einerseits kann der Kontobesitzer eine kostenfreie elektronische MasterCard benutzen. Für alle, die sonst Angst haben, ihre Karte im Internet zu benutzen, ist die elektronische Karte jedoch eine gute Lösung. Als Alternative dazu stellt das Haus zwei physikalische Karten zur Verfügung. Bei der MasterCard Smartcard wird eine Karte mit einer Girocard verbunden. Entscheidend wird es jedoch, wenn ein Untenehmen keine MasterCard oder Maestro Debitkarten annimmt, weil die Fidor Bank nicht am Girocard-System mitwirkt.

Bei kostenloser Ausgabe der SmartCard wird für die alternativ zur MasterCard-Debitkarte eine jährliche Gebühr von 14,95 EUR erhoben. Das Fidor Smart Girokonto ist jedoch nur dann wirklich gratis, wenn der Inhaber des Kontos so gut wie kein Geld bräuchte. Bei einer Bankkarte ist der erste Bargeldbezug an einem Automaten gebührenfrei, danach verrechnet das Haus 2,50 EUR pro Entsorgung.

Mit der SmartCard sind die ersten beiden Auszahlungen kostenlos. Anschließend werden zusätzlich 2,50 EUR pro Auszahlung berechnet. Wenn Sie einen ganzen Tag lang kein Bargeld mit Ihrer Smartcard abheben, erhalten Sie eine Guthabengutschrift von zwei EUR, wenn Sie nur einmal Bargeld abheben, erhalten Sie einen weiteren EUR-Bonus. Die Mindesteinzahlung muss 399 EUR pro Jahr sein.

Die maximale Verfügbarkeit beträgt 2000 EUR innerhalb von 24 Std.. Standardmäßig ist ein tägliches Auszahlungslimit von EUR 1000 festgelegt, das der Kontobesitzer im Zuge des Online-Banking unter der Annahme der Kreditwürdigkeit abändern kann. Die Fidor Bank stand im Januar 2016 für ihre Kreditkarte in der Krise.

Auf den Bankkarten der Banken befindet sich ein unkomplizierter Chipsatz, der das kontaktlose Zahlen erlaubt. Hingegen betont die Sparkasse, dass keine persönlichen Angaben auf dem Baustein hinterlegt sind. Nach Angaben der Nationalbank war die Aufbewahrung von Informationen, Kreditkartennummer, Verfallsdatum und Transaktion zu diesem Zeitpunkt bei MasterCard gängige Praxis. Fidor Cash ist Teil der Fidor Banking App.

Es sind Summen zwischen 50 und 300 EUR möglich. Via Applikation erzeugt der Kontobesitzer auf dem Mobiltelefon einen Fidor Cashcode. Aber auch die Zahl der freien Barbestellungen im Handel über Fidor Cash ist begrenzt. Wenn die Fidor Bank für die ersten drei Auszahlungen noch keine Gebühren erhebt, werden ab der vierten Auszahlung zwei EUR in Rechnung gestellt.

Insgesamt kann der Inhaber mit Fidor Cash und der Smart Card fünf freie Bargeldbezüge tätigen. Mit der Gründung der Fidor-Community hat die Fidor-Bank einen klugen Schritt in Sachen Frage oder Diskussion getan. Die Community eröffnet aber auch den Bankkunden die Chance, sich an der Weiterentwicklung von digitalen Bankprodukten zu beteiligen.

Der Fidor-Markt ist auch im Bankengeschäft eine Neuheit. Auf dem Fidor-Markt haben unsere Kundinnen und kunden Zugang zu den Partnern der Fidor Bank. Sie ist ein digitaler Handelsplatz für Bankprodukte, den die Fidor Bank selbst nicht bereitstellt. Es ist bedauerlich, dass die Fidor Bank die Zahl der kostenlosen Barauszahlungen so sehr einschränkt.

Andernfalls erweist sich das Komplettpaket Fidor Bank mit Community und Fidor Market als extrem innovationsorientiert.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum