Ing Diba Umschuldung Baufinanzierung

Restrukturierung der Schulden von Ing Diba Baufinanzierung

Die Bank gehörte als Tochtergesellschaft der ING-DiBa zur niederländischen ING-Gruppe. Die frühzeitige Umschuldung lohnt sich selten aufgrund hoher Vorauszahlungsstrafen. Geringere Immobiliendarlehen - größere Kreditbeträge Unmittelbar nach der Verabschiedung der Richtlinie über Darlehen für Wohnimmobilien im Frühling 2016 spekulierten Fachleute, dass dies zu einer geringeren Vergabe von Immobilienkrediten und damit zu einem Rückgang des gesamten Hypothekarkreditmarktes führen würde. Nun, drei Vierteljahr später, werden die ersten Ergebnisse des vergangenen Geschäftsjahrs veröffentlicht. Wurde die Baufinanzierung durch die Kreditrichtlinie für Wohnimmobilien (WIKR) wirklich verlangsamt?

Wie werden sich die Kennzahlen im Jahr 2017 ausrichten? Erstens ist es nicht das WIKR allein, das die Hypotheken im Jahr 2017 beeinfluss. Die Frage, ob weniger Immobiliendarlehen beansprucht oder gewährt werden, hängt auch vom Grundstücksmarkt selbst und von geldmarktpolitisch beeinflussten Einflussfaktoren ab. Also, was können wir 2017 erwarten? In einer im Jänner 2017 von der Internet-Plattform Creditvergleich. net veröffentlichten Untersuchung heißt es, dass im Jahr 2016 nicht weniger, sondern noch mehr Immobiliendarlehen gewährt wurden.

Im zweiten Vierteljahr 2016 hatten die Sparbanken +2,35 Prozentpunkte, die Genossenschaftsbanken +4,72 Prozentpunkte und die Kreditinstitute gar 6,10 Prozentpunkte mehr Baudarlehen als im gleichen Zeitraum des Vorjahres gewährt. Die Untersuchung sagt aber auch, dass sich diese Angaben auf das Kreditvolumen und nicht auf die mengenmäßige Zahl der Geschäfte beziehen.

Diese Annahme wird von der ACCEDO AG, einem der weltweit größten Hypothekenvermittler, bekräftigt. Nach einer ersten Auswertung des abgelaufenen Geschäftsjahrs ist die Kreditsumme der Einzelverträge für Hypothekendarlehen angestiegen, während die Zahl der getätigten Hypotheken abnimmt. Durch die Kreditrichtlinie für Wohnimmobilien und die damit verbundenen Veränderungen ist es derzeit schwer, verlässliche Unternehmenskennzahlen zu erhalten.

Daher sind wir der Meinung, dass es noch nicht möglich ist, zu dem Schluss zu kommen, dass der WIKR negative quantitative Auswirkungen hat. Geringere Immobiliendarlehen durch gestiegene Hypothekenzinsen? Die Zinssätze werden 2017 wieder ansteigen. Die meisten von ihnen gehen davon aus, dass die Eigenkapitalzinsen in den USA und Deutschland im Jahr 2017 ansteigen werden. So könnte sich die Verzinsung von deutschen Staatsanleihen - ein bedeutender Gradmesser für den Hypothekenzins - gar um das Dreifache erhöhen, wenn auch noch auf einem niedrigen Stand von derzeit 0,18 auf rund 0,65 Pro-zent.

Damit werden die langfristigen Zinssätze, wie sie beispielsweise bei Baufinanzierungen gelten, anwachsen. Kurzfristige Zinssätze, wie z.B. auf Overnight Money Accounts, sind nach wie vor niedrig. Selbst wenn der Trend nach oben geht, dürfte 2017 ein gutes Jahr für den Erwerb von Immobilien werden. Der Zins auf das Übernachtungsgeld bleibt im Untergeschoss. Damit wird es für den Durchschnittsverdiener nach wie vor schwer sein, sich eine Liegenschaft zu erwirtschaften.

Fest steht, dass das Kreditvolumen dadurch weiter zunimmt. Aufgrund des noch immer niedrigen Zinssatzes für Festgeldanlagen sind Investitionen in Immobilien jedoch immer eine Prüfung wert. Von daher sind Investitionen in Immobilien immer sinnvoll. Die Interessenten sollten sich aber mehr Zeit für die Suche nach einer geeigneten Liegenschaft lassen und ggf. auch überlegen, Agglomerationen zu vermeiden.

Diese Entwicklung zeigte sich auch im Jahr 2016: Mehr und mehr Menschen, vor allem jüngere Angehörige, ziehen aus den Innenstädten aus, um am Stadtrand Immobilien zu kaufen.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum