Norisbank Hotline

nordbank hotline

auf einen Mitarbeiter warten und der Anruf ist kostenlos, ohne eine lästige Hotline anzurufen. Die Hotline kann nicht helfen. kann den Kundenservice der Bank leicht per Hotline oder Post erreichen.

Norisbank - ein Praxisbericht

Meine sehr geehrten Kolleginnen und Kollegen, da es unmöglich ist, Sie per Telefon zu kontaktieren, werde ich nun versuchen, Sie auf diesem Weg zu kontaktieren. Eine ihrer klangvollen Darlehen habe ich über das Netz angemeldet. Als ich dann die Dokumente mit einem ganz anderen Zins erhielt, versuchte ich, ihre große 0180-Nummern-Hotline per Telefon zu kontaktieren.

Dort die Information: "Ja, sie erhalten den Zins nicht im Netz, sondern nur in der Filiale" KLASSE - warum damit auf der Website werben. Als ich die Bitterpille von 3% höheren Zinsen verschluckt habe, weil ich keine Zeit für einen Besuch in der nächstgelegenen Niederlassung habe (40 km von hier ), habe ich mich entschieden, den Ruhm zu nehmen.

Ich rufe wieder 0180 an. "Entschuldigung, aber hier habe ich keinen Zugang zu den Angaben, Sie müssen sich an die verantwortliche Niederlassung in Stuttgart mitarbeiten. "Zumindest könnte mir die Zahl gegeben werden. "Die Hotline in Ihrem Bewerbungsschreiben müssen Sie anrufen.

Sie haben keinen Zugang zu Ihren Daten" WAAAAAAAAAAAAAAAS???????????? WAAAAAAAAAAAA????????????????????????????????? So nenne ich mit vier Zentimer dickeren Hälsen wieder die 0180er-Zahl. Du musst zur zuständigen Stelle gehen" - ich bin gerade von dort gekommen. Okay - mit Hilfe von Googles habe ich eine Reihe von der Norisbank in Leipzig aufgedeckt.

Sie haben mir versprochen, dass sie mich am naechsten Tag zurueckrufen. Mit dieser Bitte werde ich mich auch an alle Ansprechpartner in der Presse richten, die ich finde, da ich so etwas auch in einem Bezirksverwaltungsamt nicht erfahren habe. Wenn du mir nicht helfen kannst, dann gib mir eine Zahl, denn ich habe KEINE KOTTENDATEN aus Leipzig.

Höchstens aus Düsseldorf, aber auch keine andere als die 0180, wo niemand eine Spur hat. Der vorliegende Report gibt nur meine Erfahrung mit der Norisbank wieder.

Norisbank: Studie zum Welt-Spartag am 30.10.2015

Zweidrittel der Bürgerinnen und Bürger Deutschlands können zumindest einmal im Jahr bares Geld einsparen. Dies belegt eine repräsentative Befragung der norisbank unter rund 1000 Teilnehmern zum Weltspartag. Auch wenn Deutschland nach wie vor eine Sparernation ist, sind 40 Prozentpunkte der Teilnehmer der Meinung, dass sie weniger als ihre Eltern ansparen. Darüber hinaus ist der überwiegenden Mehrzahl der Menschen in Deutschland bekannt, dass Spareinlagen für sie zurzeit kaum rentabel sind.

Zwei von drei Teilnehmern geben jedoch an, dass sich Spareinlagen im Moment nicht lohnen, sondern besser sind als Ausgaben für Überflüssiges. Knapp die Haelfte der Teilnehmer (46 Prozent) haben ein Spareinlagenkonto. Jede Drittpartei benutzt ein Call-Geldkonto (33 Prozent). Auch jeder dritte Bundesbürger (32 Prozent) setzt auf einen langfristigeren Bausparvertrag. Für jeden dritten Deutschen gibt es einen langfristigen Vertrag.

Festverzinsliche Konten (15 Prozent), Sparkassen (vier Prozent) oder Bundestitel (drei Prozent) sind dagegen derzeit kaum gefragt. Auffallend ist, dass 34% der Deutschen ihre Ersparnisse nicht zur Hausbank mitbringen, sondern sie im Spardosenhaus zuhaushalten. "Welche Investition für den Menschen die optimale ist, richtet sich letztendlich immer nach dem jeweiligen Einsparziel und der wirtschaftlichen Flexibilität", sagt Thomas große darrelmann, Vorstandsmitglied der norisbank.

"Wenn Sie einen flexiblen Zugang zu dem gesparten Betrag wünschen, ist ein kostenloses Call-Geldkonto immer noch die beste Option. Mit dem gesparten Kapital wollen 38 Prozentpunkte der Teilnehmer ihren nÃ??chsten Ferienaufenthalt mitfinanzieren. Nahezu jeder Vierte (22 Prozent) erspart sich ein Fahrzeug oder eine Maschine, und etwa jeder Fünfte (19 Prozent) will neue Einrichtungsgegenstände kaufen oder renovieren.

Schließlich hat ein Quartal (24 Prozent) für die eigene Vorsorge gesorgt. Höhere Sachinvestitionen wie der Kauf von Immobilien hingegen sind heute nur ein konkreter Einsparziel von neun Prozentpunkten. Lustig: Je größer die Teilnehmer, umso bedeutender werden die langfristigen Einsparziele. WÃ?hrend zum Beispiel nur 18% der 18- bis 34-JÃ?hrigen fÃ?r die eigene Alterssicherung sparen, sind es bei den 35- bis 49-JÃ?hrigen bereits 26% und bei den 50- bis 69-JÃ?hrigen gar nahezu jedes Drittel (29%) der Gefragten.

Auch die norisbank hat die an der Online-Umfrage beteiligten Personen gefragt, in welchem Land ihrer Ansicht nach die spärlichsten Staatsbürger wohnen. Für 37 Prozentpunkte der Umfrageteilnehmer sind die Menschen aus Baden-Württemberg die Top-Sparer, vor den Bayrern mit 15 Prozentpunkten. Hessen und Sachsen liegen mit je sechs Prozentpunkten weit hinter dem dritten Rang zurück.

Bremen und Hamburg liegen nach Angaben der Teilnehmer mit je nur einem Prozentpunkt an der Spitze der Sparliga. Gemeinsam mit dem Institut für Marktforschung Innofact AG befragte die norisbank 1.037 bevölkerungsrepräsentative Menschen ab 18 Jahren zu ihrem Sparen in Bezug auf Lebensalter und Gender. Mit der norisbank steht ihren mehr als 500.000 Kundinnen und Servicekunden eine hochmoderne direkte Bank rund um die Uhr, 7 Tage die Woch, im Internet und per Telefon zur Seite.

Dies bestätigte kürzlich der große CHIP Hotline Test 2015: In der Rubrik "Accessibility" war die norisbank Testsieger unter allen direkten Banken. Zusätzlich zu den preisgekrönten Basisangeboten - dem Gratis "Top Girokonto" und dem immer preisgünstigen "Top Darlehen" - offeriert die norisbank ihren Kundinnen und kunden umfassende Dienstleistungen, von der Anlage über die Versicherung bis hin zu Pensionslösungen.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum