Okay Anker Bank Erfahrungen

Ok, Anker für Bankerfahrungen

Verbraucheranwalt Thomas Hollweck okay Anker Bank ernst. Die einfache Hotelanlage mit Blick auf den Rhein ist für ein paar Tage in Ordnung. " Wir sind zurückgekommen, weil wir gesagt haben, okay, wir wollen eine Familie gründen. Dies bleibt Ihr Zuhause, Ihr Anker, Ihr Bezugspunkt während der gesamten Therapie. Unter dem Stichwort "Okay, Google!

Test der Stromversorgung 2019

Der Anker PowerCore 5000 ist das günstigste und handlichste Netzteil für die meisten, und Sie können das Handy ein- bis zweifach vollständig auslasten. Wenn Sie längere Zeit ohne Stecker auf Reisen sind und eine größere Leistung benötigen, sollten Sie einen Blick auf das revoltierte Kraftpaket werfen. Die Batterien haben wir nach ihrer Leistung in drei Gruppen eingeteilt: kleine Leistungsbänke mit bis zu 10000 Milliampere-Stunden, mittelgroße bis 20000 Milliampere-Stunden und große über 20000 Mph.

Warum brauchst du eine Strombank? Powerbanken sind die besten Mittel der Wahl, um eines der grössten Herausforderungen des Mobilfunkzeitalters zu lösen: die beschränkte Akkukapazität von Smart-Phones und Tabletts. Abhängig von der Akkukapazität des Akkus und der Grösse der Handybatterie ist die Notstromversorgung für einen oder mehrere Ladeoperationen ausreichend. Bei vielen Herstellern gibt es Stromtanks in vielen verschiedenen Größen: von kleinen 3000 bis hin zu großen 30000 Milliampere Stunden (mAh) und mehr.

Je größer die Leistung, desto größer sind auch die Abmessungen und das Eigengewicht der Anlage - und meist auch der Kosten. Weil Sie sich nicht wirklich auf die Kapazitätsangaben des Herstellers stützen können, haben wir alle Powerbanken gemessen. Wir haben jedes Netzteil geladen und dann auf einem Tablett gelöscht, bis es keinen Elektrizität mehr hatte.

Aufgrund der höheren Kompatibilität haben wir den Versuch immer mit dem selben Seil durchgeführ. Weil die Stromspannung einen großen Einfluß auf die maximale Menge an Energie hat, die entnommen werden kann, haben wir uns bemüht, den Ladezustand des Prüftabletts nicht unter 30 Prozentpunkte sinken zu laßen und während der Prüfung über 70 Prozentpunkte zu erreichen. Dies ist die Standardspannung für USB-Ports, aber es ist die einzige Möglichkeit, ein Handy oder Tablett zu laden.

Durch die nicht genutzte verbleibende Energie in der Batterie und den Verlusten bei der Spannungsumsetzung entsteht wiederum eine Abweichung zwischen den Herstellervorgaben und der tatsächlichen Nutzkapazität eines Netzteils. Es ist in der Realität gar nicht so leicht, die Leistungsfähigkeit eines wiederaufladbaren Speichers zu ergründen. Uns allen ist das Phänomen bekannt, dass Batterien mit der Zeit immer mehr an Speicherkapazität einbüßen.

Zahlreiche Produzenten nutzen diese Unsicherheit und übertrieben manchmal mit ihren Informationen über die Leistungsfähigkeit ihrer Batteriepacks - nach dem Motto: Niemand kann sowieso exakt überprüfen. Die Angabe der Akkukapazität in Milliampere Stunden ist inzwischen gängige Praxis. Dies ist tatsächlich eine Vorrichtung, die wenig über die aktuelle Leistung einer Batterie ausgibt.

Der Spannungswert wirkt sich auf die Nutzungskapazität oder die Energiemenge aus, die ein Mobiltelefon aus einem Batteriepack beziehen kann. Allein die Milliampere-Stunde sagt nicht viel, die Watt-Stunde ist ausschlaggebend. Mehr als 37 Watt klingt sicherlich beeindruckender als 10000 Milliampere, weshalb die Produzenten wahrscheinlich ihre Spezifikation vorziehen.

Denn: Die Hersteller nahezu aller von uns geprüften Akkus zeigen die Leistung mittlerweile in Milliampere Stunden (mAh) sowie in Watt Stunden (Wh) oder Milliwatt Stunden (mWh) an. Bei den meisten Smartphone-Batterien liegt die Speicherkapazität zwischen 2.500 und 3.500 Milliampere pro Stunde. Wer wissen will, wie oft man sein Handy mit einem Akku laden kann, sollte sich die Watt-Houren ansehen.

Mit 3000 Milliamperestunden und 3,8 V Spannungsversorgung erhalten Sie etwa 1000 Milliwattstunden Leistung für ein normales Smartcard. Wenn ein Akku eine Leistung von 20000 mWSh hat, kann er fast zweimal vollständig geladen werden. Wenn Sie mehr über Leistung, Elektrik und Betriebsspannung in Strombänken und Smartphone-Batterien wissen wollen: Eine ausführliche Erklärung der Anschlüsse finden Sie am Mehrzweck-PC.

Um das Handy ein- oder zweimal aufzuladen, ist seine Leistung immer ausreichend. Der PowerCore 5000 Anker ist so winzig, dass er ganz leicht in der Hand- oder Manteltasche verschwinden kann. Bei unserem Versuch konnte das GerÃ?t die KapazitÃ?tsangaben des Herstellers nahezu bestÃ?tigen - eine Rarität, denn hier findet viel Betrug statt. Das Laden des Akkus ist ebenfalls superschnell, so dass es das am besten geeignete kleine Akkusystem für uns ist.

Kompakter Leistungsprüfstand zu einem absolut günstigen Tarif, aber Sie müssen auf Kapazitäten zugeben. Die Poweradd Schlanke ist das preiswerteste im ganzen Testverfahren, bietet aber auch nur drei Vierteln der vom Automobilhersteller versprochenen Leistung. Der PowerCore 5000 von Anker ist derzeit die ideale Lösung für die meisten Smartphone-Nutzer, die den Akkupack mobil wiederaufladen wollen, aber keine großen Reservebatterien mit sich herumtragen mochten.

Der Name deutet darauf hin, dass der Produzent eine Leistung von 5000 Milliamperestunde oder 18.500 Milliamperestunde angibt. Mit 93 Prozentpunkten ist das ein absolutes Spitzenergebnis des Herstellers. Damit kann etwa das Eineinhalbfache einer Handy-Batterie aufgeladen werden. Der Anker PowerCore 5000 verfügt wie bei kleinen Stromversorgungen in der Klasse bis 10000 Milliamperestunden über nur einen USB-Ausgang.

Der Ladevorgang für verbundene Verbraucher erfolgt mit 2 A, was dem Industriestandard entspricht. Der Ladevorgang wird mit 2 A durchgeführt. Die Micro-USB-Schnittstelle zum Laden des Batteriepacks ermöglicht auch Ströme von bis zu 2 A. Der Micro-USB-Anschluss zum Laden des Batteriepacks ermöglicht auch Ströme bis zu 2 A. Davon profitieren alle, die ein Gerät verwenden, das die richtigen Messwerte liefert: Die Stromquelle ist wieder gefüllt und somit rascher betriebsbereit. Bei unserem Versuch mit einem geeigneten Batterieladegerät wurde der Akkupack des PowerCore 5000 nach 2:36h aufgeladen.

Damit ist Anker einer der leistungsfähigsten Anker im Prüffeld. Das bedeutet eine Aufladezeit von 9 min pro Watt-Hour (Wh). Der PowerCore 5000 ist mit seinen kleinen Abmessungen von ca. 10 x 3 cm und einem Eigengewicht von 144 g der ideale Begleiter für den Unterwegseinsatz. Außerdem ist das Rundkunststoffgehäuse - wie Sie es von Anker kennen - stabil und sollte bei nahezu jeder Reise dabei sein - solange es trocknet.

Über 3 kleine LED's zeigt das Netzteil an, wie viel Strom noch in ihm ist. Die Preise des Modells entsprechen 75 Cents pro Watstunde und entsprechen dem Durchschnittspreis der Powerbanken, liefern aber eine Ã?berdurchschnittliche Leistung. Der Anker PowerCore 5000 ist eine Power-Bank, die die meisten Menschen wollen: stabil, praktisch, preiswert - und der Konstrukteur ist in Bezug auf die Kapazität weiterhin dabei.

Falls Sie mit Anker PowerCore keine Freundschaften schließen können, haben wir die folgenden Tipps für Sie. Kompakter Leistungsprüfstand zu einem absolut günstigen Preis, aber Sie müssen auf Kapazitäten zugeben. Wenn Sie nur auf der Suche nach einer günstigen Power-Bank sind, um Ihren Smartphone-Batterie bis zur Heimkehr im Notfall über Wasserzuhalten, können Sie den Poweradd Schmal II verwenden: Mit weniger als 10 EUR ist er der preiswerteste auf dem ganzen Testgelände und damit unser Sparen.

Nach unseren Berechnungen hat es jedoch nur 75 Prozentpunkte der vom Ausrüster spezifizierten Leistung geliefert: 13.917 von 18.500 mWSh. Nach dem vollständigen Laden benötigt man 3:12 Uhr - nicht sehr schnell. Zur Ladung des Intensivs S5000 ist ein Mikro-USB-Kabel in das Gerät integriert. Er hat zwar nicht ganz so einen hohen Stellenwert wie unser Liebling von Anker, aber mit 85 Prozentpunkten (15.741 mWh) der zugesagten Leistung erzielt er dennoch einen festen Stellenwert.

Aber es zählt zu den billigeren Powerbanken im Tester. Der Anker PowerCore Senior 5000 hat nahezu die gleichen Eigenschaften wie unser Testsieger, ist aber besonders flacher Bauweise. Mit 89 Prozentpunkten (17.134 mWh) der Leistungsdaten des Produzenten bietet er zwar noch einen sehr günstigen Preis, erzielt aber nicht ganz das hervorragende Resultat seines weniger dÃ??nnen Schwestern-Modells.

Lediglich etwas billiger als unser Liebling ist der Aukey PB-N37, der im Testbetrieb nur 79 Prozentpunkte (14.607 mWh) der Herstellerspezifikationen einnimmt. Obwohl es im Gegensatz zu Ankers Konkurrenten etwas billiger ist, halten wir die Rendite für etwas niedrig, zumal sie im Wettbewerbsvergleich vergleichsweise hoch ist und vor allem viel Zeit in Anspruch nimmt.

Bei unseren Untersuchungen kommt es auch auf eine Rate von 79 Prozentpunkten (19. 657 mWh) - das funktioniert besser! Dank des größeren Ladezustandes dauert es im Vergleich zum Aukey-Modell etwas länger, aber im Hinblick auf die Wattstundenzeit ist das Laden der Batterie wesentlich einfacher. Der Anker PowerCore II 6700 verfügt auch über 6. 700 Milliampere.

Mit 85 Pro- zent (20.469 mWh) wurde ein sehr respektables Resultat erzielt. Derartige Powerbänke verfügen über genügend Platz, um auch ein Wochenendleben ohne Stromanschluss zu überleben und sind dennoch relativ leicht und praktisch. Wie kaum ein anderes Netzteil kann es auf kleinstem Bauraum mehr Strom speichern. Für uns ist das revoltierte Powerpack das schönste Powerpack in seiner Klasse.

Er ist klein und leicht und dennoch energiegeladen, der Produzent versprechen hier nicht zu viel. Er verfügt außerdem über zwei USB-Ausgänge, so dass Sie zwei Smart-Phones gleichzeitig laden können - ein echtes Multitalent. Sehr viel Platz in einem kleinen Fall - so managt man das Wochende. CooleReall K6 ist eine ganz gewöhnliche Kraftbank ohne Glocken und Pfeifen.

Er zeichnet sich durch ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aus und kann mit einer nutzbaren Kapazitätsrendite von 85 vorweisen. Es ist offensichtlich, dass man die Funktionalität nicht immer nutzen sollte, da sie auf lange Sicht nicht gut für die Stromversorgung ist. Wenn Sie das ganze Jahr ohne Stromanschluss, aber nicht ohne eine leere Smartphone-Batterie auskommen wollen, können Sie ein Power Bank mit größerer Leistung verwenden.

Wie kaum ein anderes Netzteil kann es auf kleinstem Bauraum mehr Strom speichern. Bei den vom Fabrikanten versprochenen 37.000 mWS verblieben 33.350 mWS im Versuch. Der Wert liegt bei 93 Prozentpunkten und ist auch ein erstklassiges Resultat, da nur wenige Powerbanken einen Wert über der 90 Prozentmarke haben. Das bis zu dreifache eines Smartphones kann vollständig aufgeladen werden.

Der Generator wiegt 195 g, was 6 g pro gemessene Watt-Hour bedeutet, ein Tiefpunkt, den nur wenige andere Geräte aushalten. Der Power Bank lässt sich leicht in Ihre Hand- und Rucksacktasche einbauen und bietet trotzdem genügend Strom, wenn der Akku des Mobiltelefons knapp wird und sofort wiederaufgeladen werden muss.

Wo wir gerade vom Laden sprechen: Mit zwei USB-Ausgängen kann das revoltierte Powerpack zwei Smart-Phones, Tablet-PCs oder andere Endgeräte laden. Der dritte Anschluß, ein USB-Mikroeingang, dient zum erneuten Laden der Stromquelle. Dazu benötigt sie im Testverfahren gute 5 Std., andere können es etwas abkürzen. Trotzdem ist der Revolution är unsere Referenz für alle, die eine preiswerte und handliche Stromquelle mit viel Platz benötigen.

Sehr viel Platz in einem kleinen Fall - so managt man das Wochende. Der Produzent verpflichtet sich zu 800 mWS, wir haben 55. 331 mWSh im Versuch mitgenommen. Dies ist durchaus respektabel, denn es geht ja um 91 vH. Über die Strombank kann das Handy bis zu fünfmal vollständig aufgeladen werden.

So können Sie das Netzteil mit einem entsprechenden Anschlusskabel mit USB-C-Stecker und einem 3-Amp-Ladegerät rascher einladen. Nebenbei bemerkt: Beide Inputs können auch gleichzeitig zum Ladevorgang der Stromquelle verwendet werden - dann ist es noch kürzer. Der Wert korrespondiert mit der Betriebsspannung eines Zigarettenanzünder, mit dem die entsprechenden Autozubehörs wie Mini-Lüfter oder FM-Sender betrieben werden können.

Im Preis-Leistungs-Verhältnis zählt der DB16750MS mit 65 Cents pro Wattsekunde zum Mittel. Sie ist mit 6 gr pro Wattsstunde (insgesamt 328 g) zwar relativ leicht, aber mit 14 x 8 x 2 cm ist sie mit Sicherheit nichts für die Tasche. Sie ist jedoch schnell, wenn es ums Laden geht. Bei den Tests an unserem 2-Ampere Ladegerät dauerte es nur 7:20 Uhr, was 7 Wochen pro Wattsekunde ausmacht.

Wenn Sie nur eine preiswerte Power-Bank mit viel Platz und ohne andere Hilfsmittel suchen, ist der Kühler K6 die richtige Wahl für Sie. Mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis im ganzen Testfeld: 1 Watstunde kostete das Gerät nur 33 Eurocen. In der Kapazitätsprüfung erreichte die Strombank eine Quoten von 85 Prozent: 37. 700 mWS wurden vom Fabrikanten versprochen, 47. 945 mWS wirklich herausgekommen - nutzbar.

Wenn Sie also zwei Smart-Phones gleichzeitig laden wollen, müssen Sie Geduld haben. Dies trifft auch auf das Nachfüllen der Strombank selbst zu: Bei unserem Testverfahren mit dem 2-Amp-Ladegerät dauerte es 8:35 Uhr, was 10 Min. pro Kilowattstunde entspricht - nicht besonders schnell, aber umzugehen. Ein ganz besonderes Gerät ist der tsi i Powerprotz Stromstart des schwäbischen Unternehmens equinux. Dabei handelt es sich um ein Gerät des Typs pc.

Damit können Sie eine entleerte Fahrzeugbatterie nachladen oder das Fahrzeug mit einem kurzzeitigen Stromschlag anfahren. Bei letzteren werden 200 A für 2 Sek. geliefert - aber der Fabrikant mahnt vor extremem Verschleißt. In der Prüfung leistete das Model 35.946 mWS der zugesagten 44.400 mWS, was einem Durchschnitt von 81 Prozentpunkten ausmacht.

Damit können Sie Ihr Handy etwa dreimal wiederaufladen. Sie ist mit 2,23 EUR pro Wattsstunde jedoch recht kostspielig und mit 550 g eine der schwerste Powerbank im Test. Der Anker PowerCore II 10000 zeichnet sich dadurch aus, dass er bis zu 12 V (!) Stromstärke (!) abgibt (dann bei einem geringeren Strom von 1,5 A) und damit auch 12 V-Geräte betreibt.

Übrigens ist dies die Nennspannung einer Fahrzeugbatterie. Mit 86% der Herstellervorgaben liegt die Leistung innerhalb der Grenzen. Unglücklicherweise ist die Strombank nicht die günstigste. Bei einer Ladezeit von ca. 9 min pro Wattsekunde ist der Intensiv ST13000 nicht zwangsläufig blitzschnell, wenn er in einer Gesamtdauer von 6:28h aufgeladen wird. Mit einer Ausbeute von 87% ist sie jedoch gut, und mit einem Eigengewicht von 6 g pro Watstunde ist sie buchstäblich portabel.

Auch der Anker PowerCore 10000 ist mit 8 Min. pro Watt-Hour verhältnismäßig schnell, da er nach 4:44 Std. voll aufgeladen ist. Das Leistungsvermögen beträgt beeindruckende 89 Prozentpunkte des genannten Wertes. Sie erhalten für den höheren Betrag viel hochwertigere Powerbanken - das Schwestermodell aus dem eigenen Hause, den PowerCore II, inklusive.

Der Aukey PB T3 kann, wie die PowerCore II Anker, auch mit einer Betriebsspannung von 12 V betrieben werden. Mit einer gemessenen Leistung von 84 Prozentpunkten der Herstellervorgaben ist er nicht einer der Top-Kandidaten in Bezug auf den Energieertrag, muss sich aber auch nicht hinter ihm verbergen. Unglücklicherweise ist das Gewicht der Strombank zu hoch und ihr Wert ist offensichtlich zu hoch für das, was sie ausliefert.

Mit einer Leistung von 86 Prozentpunkten lÃ?dt sich der Warta PB 16. 0000 recht zÃ??gig mit 7. auf. Sie können es verwenden, um Ihr Mobiltelefon für Tage außerhalb der Gesellschaft zu betreiben - oder einen Computer aufzuladen. Kein anderes Netzteil bietet bessere Ergebnisse bei der Messung der Kapazitäten. Unsere Messkapazität von 68.650 mWS ist nahezu so hoch wie die Angaben des Herstellers - kein anderes Netzteil war im Vergleichstest besser - die meisten Smart-Phones können damit sechs- bis siebenfach aufgeladen werden.

Die Rendite von 83% und der Kurs sind zwar recht moderat, aber dennoch in Ordnung. Ein weiteres, aber ganz besonderes Beispiel ist der Anker PowerCore+, der eine besondere Eigenschaft zu bieten hat: Er ist mit der Angabe "USB Power Delivery" (USB PD) ausgestattet. Über einen USB-C-Anschluss stellt die Stromquelle somit bis zu 30 W Strom zur Verfügung.

Wenn das Akkupack jedoch wiederaufgeladen werden soll, kann dies nur über den USB-C-Anschluss erfolgen. Um nicht mehrere Tage lang zögern zu müssen, benötigen Sie ein Spezialnetzteil mit höchster Performance, das nicht vom Werk geliefert wird. Mit einem großen Stromnetz über die 20000 Milliampere hinaus ist das längere Wochende auf dem Campingplatz oder in den Gebirgen kein Hindernis.

Kein anderes Netzteil leistet bei der Kapazitäsmessung bessere Ergebnisse. Der RAV Leistung RP-PB006 legt den besten Wert in der aus unserer Sicht bedeutendsten Disziplin: Die von uns ermittelte tatsächliche Leistung des Kraftwerks liegt bei 95 Prozentpunkten der des Hersteller. Somit bieten wir mit der Strombank auch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, da wir dieses auf Basis der ermittelten Leistung errechnen.

Dies wird niemanden belästigen, der nur Smart-Phones und andere Kompaktgeräte wiederaufladen möchte. Mit dem RAV Power RP-PB006 erhalten Sie ganz unkompliziert ein Netzteil mit großer Leistung. Die Prüfung in einem Becher hat ergeben, dass die Kreisläufe innerhalb von 30 min nicht beschädigt werden, mindestens bei einer Wassersäulenlänge von 50 cm.

Auch bei starkem Niederschlag oder einem Fall ins Meer hält die Stromquelle ohne Probleme stand - wenn man die kleine Lasche schließt, hinter der alle Anschlu??sse (ein Micro-USB-Eingang und zwei USB-A-Ausgänge) verborgen liegen. Wenn Sie also Ihr Handy aufladen und das Stromnetz ins Meer sinkt, wird Ihnen das sonst wasserdichte Etui ebenfalls nicht helfen.

Bei unseren Untersuchungen hat der EasyAcc Outdoor 61. 223 von den zugesagten 74. 000 MWh erreicht - das sind 83 Prozentpunkte. Das Aufladen dauerte 11:03 Uhr oder 10 Min. pro Watstunde - nicht besonders zügig, aber in Ordnung. Auch einfach nur gut: Der Kostenvoranschlag von 72 Cents pro HW. Wenn Sie eine stabile, wasserdichte Power-Bank suchen, ist die EasyAcc immer noch einen Besuch wert.

Der Anker PowerCore+ entspricht der Norm "USB Power Delivery" (USB PD). Damit kann das Netzteil über den USB-C-Anschluss bis zu 30 W Strom liefern, um z.B. Laptops zu laden. Anker schliesst also das HP Spectre und das Dell XPS 13 aus. Laut Angaben des Herstellers hat die Strombank eine KapazitÃ?t von 96.480 mWSh.

Wir haben im Testbetrieb 79. 533 Milliwattstunden ermittelt, was einer Quoten von nur 82 Prozentpunkten ausmacht. Darüber hinaus hat der PowerCore+ zwei übliche USB-A-Ausgänge, die je bis zu 3 A - 1 A mehr als die meisten der Powerbanken im Tests. Die Aufladung des Modells kann nur über den oben genannten USB-C-Anschluss erfolgen, der sowohl als Ausgang als auch als Eingang verwendet wird.

Der Anker enthält nur ein Anschlusskabel mit USB-C-Stecker an beiden Ende. Der Anker PowerCore+ ist mit 591 g der zweitstärkste Leistungsprüfstand im Test. Sie ist mit einem Wert von 79 Cents pro Kilowattstunde auch nicht besonders preiswert - aber sie ist seit der Markteinführung bereits stark im Nachteil. Insgesamt wendet es sich an Anwender, die eigentlich eine Stromquelle mit USB PD anstreben.

Das Aukey PB-N36 ist das erste Netzteil im Testfall, das über einen Lightning-Anschluss für Apple-Ladekabel verfügt. Auch der Wattpreis pro Stunde für das Modell 20000 Milliampere ist sehr erträglich. Aukey hat als Delikatesse auch eine Leuchte an seine Strombank gespendet. Der Anker PowerCore II 20000 mit 200. 000 Milliampere und 7 min pro Kilowattstunde Schnelligkeit.

Das Fassungsvermögen beträgt 84% der Herstellervorgaben, was sehr gut ist. Zudem ist das Stromnetz angenehm und leicht. Dies geht aber wieder auf Rechnung der Verbindungen, denn wie so oft bei Ankern muss sich das Bauteil mit nur einem Ein- und zwei Ausgaben zufrieden geben. Der Anker PowerCore 20100 hat sogar 86% der genannten Kapazität von 21.000 Milliamperestunden und ist einer der relativ einfachen Kandidat.

Gegenüber dem vergleichbaren PowerCore II 20000 läd er bedauerlicherweise deutlich weniger schnell und kommt ohne die optional erhältliche 12V Spannung aus. Da es kaum günstiger ist, würden wir den powerCore II bevorzugen - oder ein ganz anderes Endgerät verwenden. Das Besondere am Anker PowerCore Speed 20000 DS ist, dass er auch über USB DS verfügt.

Verglichen mit dem PowerCore+ hat er jedoch weniger Leistung zu einem vergleichbaren Tarif - deshalb raten wir Ihnen, die Konkurrenten aus dem gleichen Hause zu holen, auch wenn er ein paar g mehr wiegt. Die leistungsstarke Stromversorgung ist auch für die PowerCore Speed erforderlich, so dass Sie trotz der geringeren Leistung keinen Vorzug haben.

Das EasyAcc PB20000MS hat auch eine Speicherkapazität von 20000 Milliampere bei einer relativ respektablen 84-prozentigen gemessenen Rendite. Unglücklicherweise ist das Stromnetz beim Laden sehr schwach - der Akkubetrieb benötigt volle 12 Min. pro Wattsekunde, was eine Laufzeit von 13 Std. für eine volle Akkuladung bedeutet. Der EasyAcc DB26000MS ist mit einer Leistung von 27.000 Milliampere etwas höher, weicht aber sonst nur geringfügig von seiner kleinen Schwesterschwester ab.

Allerdings ist die Ausbeute um 2 Prozentpunkte gestiegen und vor allem die Auslastung des Gerätes ist wesentlich schneller als beim PA20000MS. Allerdings ist der Kostenaufwand im Vergleich zur Leistung viel größer - zu hoch, wie wir feststellen.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum