Sander Bank Online

Schleifmaschine Bank Online

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat in der vergangenen Woche ihre Zinswende erneut verschoben. Der Robo "Sina" wird von der Firma Palma wieder aufgebaut | Firma | 19.02.2018

Bereits nach knapp über einem Jahr schließt das Geldinstitut seinen Roboter-Berater für neue Kunden - vorerst. Wenn Sie sich auf der Website der Bank Santander über den Roboter-Berater "Sina" erkundigen wollen, werden Sie auf einen beunruhigenden Hinweis stoßen: "Leider gibt es die von Ihnen abgerufene Website nicht".

Potentielle neue Kundinnen und Servicekunden dagegen werden nur einige generelle Hinweise und einen Hinweis auf die Applikation für Smart-Phones und Tabs vorfinden. Neue Kundinnen und Konsumenten hätten keinen Zugang zu Sina, aber bestehende Kundinnen und Konsumenten können ihr Portfolio ohne Einschränkungen weiter managen. Das Auffrischungsmittel für Sina Überraschungen. Die Markteinführung des Robos erfolgte im Frühjahr 2016. Bisher gibt Robust nur Investitionsempfehlungen, aber die Käufer müssen selbst Trading Orders platzieren.

Beim " realen " Digital Asset Management dagegen hat der Roboter-Berater den Auftrag, die Kundendepots je nach Situation an den Finanzmärkten selbstständig neu zuzuordnen. Die Bank wollte diese Angaben nicht an die Redaktionen weitergeben. Bei Sina handelt es sich um eine White-Label-Lösung, hinter der die Fintech Vaamo in Frankfurt steht. Seitdem hat sie ihren Roboter-Berater als "echtes" Digital Asset Management angeboten und wird von der Finanzaufsichtsbehörde die Kontrolle über die Bank ausgeübt.

Beispielsweise hat Union Investment, die Dachgesellschaft der Volks- und Raiffeisenbanken, ihren Ende 2015 eingeführten Roboter "Visualvest" unter die Aufsicht der Bafin gestellt. Die Commerzbank-Tochter Comdirect, die im Jahr 2017 mit ihren Robocks und im Jahr 2017 mit der Deutsche Bank im Monat Dez. folgte, begann bereits mit einer Genehmigung nach KWG-32. Anscheinend geht nun auch die Firma Fort Wayne nun in diese Kategorie.

Allerdings ist abzuwarten, warum "Sina" für die Zeit der Umstellung für neue Kunden geschlossen ist.

E-Mail-Marketing: Datenbank mit 800 Mio. E-Mail-Adressen online

Sicherheits-Forscher haben eine kostenlos erreichbare und schutzlose MongoDB-Datenbank mit rund 800 Mio. im Internet hinterlegten E-Mail-Adressen gefunden. Die 150 Giga-Byte große Aufzeichnung enthält nicht nur die Mailadressen, sondern auch andere persönliche Angaben, aber keine Kennwörter, berichtet Bob Diachenko vom Sicherheitsunternehmen Security Discovery. comm enthält der Datenbestand neben den E-Mail-Adressen auch Name, Telefonnummer und Adresse.

Somit befindet sich die Datenbasis im Besitz des Anbieters Verifications. io, dessen Website nach der Publikation des Funds nicht mehr zugänglich war (siehe Wayback-Maschine). Dies bedeutet, dass Unternehmen oder sogar Häcker eine Excel-Tabelle mit Anschriften an den Provider schicken, der dann E-Mails versendet und prüft, welche von ihnen ausgeliefert werden können. Darüber hinaus fanden die Security-Experten interne Werkzeuge in der Datenbasis, darunter Testkonten, mehrere hundert SMTP-Server für den E-Mail-Versand, Mail-Texte, eine Struktur zur Überbrückung von Anti-Spam-Maßnahmen, zu vermeidende Keywords und eine Blacklist von IPAdressen.

Die Anbieterin Verifications. Ich habe auf einen ersten Tipp der Security-Forscher reagiert und die Datenbasis aus dem Internet genommen, wollte aber keine weiteren Anfragen aufstellen. Die Art und Weise, wie Verifikationen. Ich bin zu den 800 Mio. E-Mail-Adressen gelangt, ist noch nicht geklärt. Bei der ersten Erwiderung auf Diachenko verfasste das Unter-nehmen, dass es sich nicht um eine Kundendatenbank handelte, sondern um eine unternehmenseigene Datenbasis, die aus öffentlich zugänglichen Daten entstanden sei.

com, ist das Datendiebstahl "ein anderer Prozess, bei dem jemand meine und die Hunderte von Millionen anderer Leute hat, und ich habe überhaupt keine Idee, wie er sie erhalten hat. "Er hatte noch nie von dem Unternehmen erfahren und konnte sich sicherlich nicht daran erinner.".

"Selbstverständlich ist es durchaus möglich, dass die Nutzungsbestimmungen für andere Dienstleistungen eine solche Weitergabe meiner personenbezogenen Nutzungsdaten ermöglichen. Das entspricht aber nicht wirklich meinen Vorstellungen darüber, wie meine Messdaten genutzt werden", sagte er Wired. Bereits in diesem Jahr sind mehrere hunderttausend Benutzerdaten im Internet erschienen.

In Dunkelknet wurden in der zweiten Jahreshälfte 620 Mio. Zutrittsdaten zum Kauf freigegeben. Hunt on Havibeenpwnd hatte Anfang Jänner eine Ansammlung von einer Million Anmeldeinformationen zur Verfügung gestellt. Es ist nicht klar, ob die Verifikationen. io-Datenbank von anderen Benutzern erkannt und geladen wurde.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum