Wie gut ist die Deutsche Bank

Inwiefern ist die Deutsche Bank gut?

Die Deutsche Bank stand auch im Stressszenario erheblich unter Druck. Gut, dass wir die Konkursbank bei unserem Depot gelassen haben. Sie raschelt nachts so schön, außer dass Papier im Ofen gut verbrennt. Sie können auch leicht in eine Fusion mit einer anderen Bank aufgeteilt werden. Gleiches gilt für Geld, das die Stammkunden der Deutschen Bank bei anderen Banken lockern und aufschaufeln.

Auszeichnung für die Trauung mit der Deutsche Bank

Ähnlich wie im Handbuch für Charttechniker: Seit der Bildung eines so genannten Hammers in der Tages-Chart am vergangenen Wochenende (siehe Grafik unten) ist der Aktienkurs der Commerzbank stark gestiegen. Jetzt sieht es so aus, als ob das Blatt selbst die 200-tägige Durchschnittslinie von 9,70 EUR zu durchbrechen beginnt.

Allerdings ist die Zeit noch nicht gekommen, aber die einwöchige Bodenformation bei 8,00 EUR ist fertig. Welche Impulse gibt es für den Aktienmarkt der Commerzbank? Das ist die Phantasie einer Fusion mit der Deutsche Bank. Bekanntlich schneiden beide Institute nicht besonders gut ab, so dass die deutsche Regierung, die noch immer gut 15 Prozentpunkte an der Commerzbank hält (ein Vermächtnis der Finanzkrise), sich bemüht, aus zwei Einbeinern einen einzigen Ausläufer zu machen, der möglicherweise mit dem internationalen Wettbewerb Schritt halten kann.

Eine edle Idee, zumal ein Wirtschaftsstandort wie Deutschland durchaus ein Ranginstitut (mindestens eines) mit lokaler Basis nutzen könnte. Und dann kommt die Wirtschaftskrise in den Hintergrund, nach der die Politiker keine großen Geldinstitute mehr wollten, um sich nicht wieder mit einem zu großen zum Scheitern zu erpressen.

Nun, Deutsche Bank und Commerzbank sind aber - jedenfalls was den Verkehrswert betrifft - so stark gesunken, dass sie zusammen nur 32 Mrd. EUR in die Aktienmärkte einbringen. Früher oder später wird die Verschmelzung kommen, weil die Politiker es so zu wollen scheinen - und die beiden Häuser werden nicht wirklich an etwas anderes denken.

So antizipiert die Boerse die Situation und lasst die Commerzbank-Aktie zulegen. Die Deutsche Bank würde vermutlich 13,00 Euro pro Commerzbank-Wertpapier bezahlen, was sicher ein Grund zum Hochmut ist, aber eine gewisse Prämie im Verhältnis zum derzeitigen Preisniveau ist durchaus denkbar, weil auch der Staat etwas für seine Aktie will. Wenn Sie an eine deutsche Bankhochzeit glauben oder von der technologischen Eigendynamik im Moment in hohem Maße partizipieren wollen, können Sie einige Stück in Ihr Wertschriftendepot einbringen.

Der Kreditvergleich, sowie die von smava zur Verfügung gestellten Banner und Textlinks, welche Sie auf unserer Webseite nutzen können, sind ein Angebot der smava GmbH (smava GmbH, Kopernikusstr. 35, 10243 Berlin). Wenn Sie bei Nutzung des Vergleichsrechners personenbezogene Daten angeben, erfolgt die Erhebung dieser Daten durch smava. smava verarbeitet Ihre Daten im Einklang mit den europäischen Datenschutzbestimmungen. Ausführliche Informationen zum Datenschutz und zu Ihren Rechten bzgl. der Verarbeitung ihrer Daten können Sie jederzeit in der Datenschutzerklärung von smava einsehen. Impressum